Published on 13th September 2018 by
  • Doodah


725360851_960.jpg

The valley of Verzasca is a beautiful biosphere hidden in southern part of Switzerland, embedded in the mountains with tempting pools of luminous green.
Hooked on secluded spots, remote villages and spectacular damms, we packed Chris Rediger, Timmey Krauer and Samuel Aebi together with photographer Filip Zuan and filmer Christian Taro in a Rustico at the end of the Valley and let the magic happen.
From befriending goats to how to safely cross a river, no stone was left unturned to find some truly exotic skateboard spots

Skateboarding:
Timmey Krauer
Christoph Rediger
Samuel Aebi

Photography:
Filip Zuan
filipzuan.com
@filipzuan

Filming and Editing:
Christian Taro
christiantaro.com
@taro.tornado

Music:

Frank Powers
A flock of good folks // Free Moves
frankpowersmusic.com
@frankpowers.music

Cast: doodah

Tags: Skateboarding, Skateboard, Verzasca, Switzerland, Verzasca Valley, Christian Taro, Filip Zuan, Timmey Krauer, Christoph Rediger and Verzasca Damm

Category
Cool Green Water - Doodah

Related Videos

Latest sk8 clips from this channel

Heterotopian Indicators // Wallrides by Alan Maag x doodah x Grafik18 - Doodah

Heterotopian Indicators // Wallrides by Alan Maag x doodah x Grafik18 …

Doodah – Wallrides sind feine, durch Skateboards hinterlassene Spuren auf städtischen Wänden; für den Laien allerhöchstens eine Lappalie, für den Eingeweihten Hinweise mit einer Fülle von Informationen, die fast ausnahmslos identisch codiert sind und dementsprechend global gelesen werden können. Es sind Indikatoren für Heterotopien oder; heterotopische Indikatoren – ein fiktiver Sammelbegriff für eine offene Auseinandersetzung zwischen Spuren, Sprache und Grafik, aber auch Verhaltens- und Bewegungsmuster einer Subkultur und deren Ästhetik. An der Grafik18 bietet der Skateshop Doodah einen Einblick in diese von Alan Maag geführter Auseinandersetzung. Skateboarding Michael Brunner, Dennis Supersaxo, Fabio Prodoscimi, Sven Kilchenmann, Luc Kämpfen Filming Christian Taro, Matthew Lee, Jan Stolze, Gabriel Koller Editing Christian Taro Media Partner That Noise Magazine (thatnoise.ch) en.wikipedia.org/wiki/Heterotopia_(space) *) Heterotopie (aus gr. hetero (anders) und topos (Ort)) ist ein von Michel Foucault in einer frühen Phase (1967) seiner Philosophie kurzzeitig verwendeter Begriff für Räume bzw. Orte und ihre ordnungssystematische Bedeutung, die die zu einer Zeit vorgegebenen Normen nur zum Teil oder nicht vollständig umgesetzt haben oder die nach eigenen Regeln funktionieren. Foucault nimmt an, dass es Räume gibt, die in besonderer Weise gesellschaftliche Verhältnisse reflektieren, indem sie sie repräsentieren, negieren oder umkehren. Heterotopien sind „wirkliche Orte, wirksame Orte, die in die Einrichtung der Gesellschaft hineingezeichnet sind, sozusagen Gegenplatzierungen oder Widerlager, tatsächlich realisierte Utopien, in denen die wirklichen Plätze innerhalb der Kultur gleichzeitig repräsentiert, bestritten und gewendet sind, gewissermaßen Orte außerhalb aller Orte, wiewohl sie tatsächlich geortet werden können.“[1] Darüber hinaus sei allen Heterotopien gemein, dass ihre jeweilige gesellschaftliche Bedeutung nicht statisch ist, sondern sich im Lauf ihres Fortbestehens verändern kann. Den Bedeutungswandel einer Heterotopie zu untersuchen heißt demzufolge, diskursanalytisch vorzugehen und die Heterotopie vor dem Hintergrund gesellschaftlichen Wandels zu begreifen.Cast: doodah
2018_11_14_DoodahGrafik18_Hatschi - Doodah

2018_11_14_DoodahGrafik18_Hatschi – Doodah

Doodah – Cast: doodah

More Swiss Skateboarding Videos

Leave a Reply